Startseite»Referenzen»Projektbeispiele

Potenziale voll ausschöpfen

Die Software und Services von 4cost sind unabhängig von Branche und Technologie universell einsetzbar. Die folgenden Praxis-Szenarien verschaffen Ihnen einen Einblick in die Vielseitigkeit unserer Lösungen.

Kostenanalyse und Potenzialermittlung für die Umrüstung eines Regionalfahrzeugs

Potenzial von 40 % gegenüber dem Angebot identifiziert

Ausgangssituation & Aufgabe

  • Kostenanalyse und Potenzialermittlung für den Umbau eines Regionalfahrzeuges
  • Ermittlung Entwicklungskosten
  • Ermittlung der Herstellkosten für Ein-/Ausbauten sowie Umbauten für eine Standard- und eine Minimalvariante

Vorgehensweise

  • Kostenbewertung des bestehenden Fahrzeuges
  • Definition der Änderungen
  • Kostenbewertung der Adaptionen
  • Kalkulation der Entwicklungskosten
  • Simulation und Bewertung verschiedener Varianten
  • Analyse der Gemeinkostenstruktur der ausführenden Firma

Ergebnisse

  • Klare Herausarbeitung eines Zielpreises und eines Zeitrahmens für die Umsetzung
  • Transparente, belastbare Basis für Angebotsverhandlung
  • Eindeutige Identifikation von Kostentreibern
  • Alternative Konfigurationen mit Bewertung des Umsetzungsaufwandes
  • 40 % Einsparpotenzial gegenüber Angebot

Ermittlung der Total Cost of Ownership für einen Offshore-Windpark

Nachweis durch Life-Cycle-Cost-Analyse: Break-Even-Point < 10 Jahre

Ausgangssituation & Aufgabe

  • Ermittlung der Total Cost of Ownership für einen Offshore-Windpark
  • Windpark dieser Größenordnung bisher einmalig
  • Neben den Windrädern muss auch die Umspannplattform und die Landanlage berücksichtig werden
  • Nutzungskosten bisher nicht erfasst
  • Wartungskonzept noch nicht definiert

Vorgehensweise

  • Kostenbewertung der geplanten Anlage (80 Windräder, Umspannplattform und Landanlage)
  • Festlegung von Prämissen der Nutzung (Wartung, Ersatzteilversorgung, Reparaturszenarien etc.)
  • Simulation der Nutzungskosten unter den vorgegebenen Prämissen
  • Variation der Prämissen
  • Näherung an die optimale Nutzungsszenarien

Ergebnisse

  • Identifikation der kostentreibenden Elemente in der Nutzung
  • Bevorratung von entsprechenden Ersatzteilmengen damit möglich
  • Liquiditätsplanung für Investitionsaufwände auf Jahresscheiben
  • Ermittlung der TCO mit klarer Darstellung des Break-Even-Point

Validierung von Indikationsangeboten für ein Flugsystem durch parametrische Bewertung

Frühe Projektabschätzung mit maximaler Abweichung von 5 %

Ausgangssituation & Aufgabe

  • Es ist ein völlig neuer Flugzeugtyp zu entwickeln
  • Erste Indikationsangebote wurden angefordert
  • Es sollen die Angebote validiert und ein Shouldpreis ermittelt werden

Vorgehensweise

  • Grobe Strukturentwicklung (Stückliste)
  • Annahmen über mögliche Ausprägungen mit einem Experten erfasst
  • Grundparameter: Stückzahl, Traglast, Erstflug/Indienststellung
  • Bewertung der einzelnen Komponenten und Baugruppen
  • Bewertung der Montage und Testaufwände

Ergebnisse

  • Abweichung der geschätzten Kosten in der Preliminary-Design-Phase zu den tatsächlichen Beschaffungskosten beträgt 5 %

Parametrische Bewertung eines Teststands

Langjähriger Lieferant reduziert Preise um 10 % nach parametrischer Kostenanalyse mit 4cost-Software

Ausgangssituation & Aufgabe

  • Ein Lieferant wurde gebeten, ein erstes ROM (rough order of magnitude) abzugeben
  • Das Management wünscht Klarheit über das „Value-for-money“
  • Der Lieferant ist seit über 20 Jahren im Geschäft und belieferte den Kunden bereits mit mehreren Systemen
  • Erstellung eines „Shouldcosting“ sowie Unterstützung bei den Verhandlungen

Vorgehensweise

  • Erstellung einer parametrischen Kalkulation aus den technischen Beschreibungen (grobes Lastenheft)
  • Aufbau einer Grobstruktur
  • Parametrische Bewertung der einzelnen Komponenten und Baugruppen mit Kunde und Lieferant
  • Verhandlungsunterstützung
  • Identifikation von Kostentreibern und Diskussion
  • Bewertung des Neuheitsgrades für den Lieferanten
  • Bewertung und Verhandlung der Engineering-Stunden

Ergebnisse

  • Mit dem technischen Verhandlungssupport von 4cost auf Basis der parametrischen Bewertung wurde beim langjährigen Lieferanten eine Einsparung von 10 % erreicht

Vergleich der späteren Herstellkosten eines Einspritzsystems

Serienkosten weichen maximal 3 % von der Kostenschätzung in der Konzeptphase ab

Ausgangssituation & Aufgabe

  • Es soll eine neue Generation von Einspritzdüsen entwickelt werden
  • Das Management fordert eine detaillierte Kalkulation
  • Eine Bottom-up-Kalkulation ist in dieser frühen Phase aus Mangel an detaillierten Informationen jedoch nicht möglich

Vorgehensweise

  • Die Kostenermittlung ist nur über den parametrischen Ansatz mit 4cost-aces möglich
  • In einem Kostenworkshop mit allen Beteiligten (Entwickler, Konstrukteur, Projektleiter, Einkäufer) werden die verfügbaren Informationen zusammengetragen und in 4cost-aces überführt

Ergebnisse

  • Die frühe Kostenschätzung wurde in der Produktentwicklungs-, Vorserien- und Serienphase mit der IST-Kalkulation verglichen: die reale Kostenabweichung beträgt 3 %

Bewertung der Zielkosten eines mechatronischen Laser-Messsystems in der Konzeptphase

Früheste Kostenschätzung mit 4cost im Design-Workshop mit maximaler Abweichung von 4 % (Serie)

Ausgangssituation & Aufgabe

  • Produktneuentwicklung ist geplant
  • Erste Konzepte und Ideen sind vorhanden
  • Zu welchen Kosten können wir herstellen?
  • Bei welchen Herstellkosten und wann stellt sich der Break-Even-Point ein?

Vorgehensweise

  • Ideenworkshop mit Kostenbewertung der einzelnen Konzepte
  • Grobe Strukturentwicklung (Stückliste)
  • Bewertung der einzelnen Komponenten und Baugruppen
  • Bewertung der Montage und Testaufwände
  • Simulation und Untersuchung von verschiedenen Szenarien

Ergebnisse

  • Klare Herausarbeitung von Zielkosten
  • Nach zwei Jahren wurde das Produkt gelauncht
  • Kostenabweichung zwischen frühester Schätzung und tatsächlichen Herstellkosten bei ca. 4 %