Alle Leistungen im Kostenermittlungs-Modul 4cost-structure:
  • Vor-/Nachkalkulationen
  • Kaufteilpreisanalyse
  • Shouldcosting
  • Green- und Brownfield
  • Targetcosting
  • Ist-/Sollkosten
  • Wertanalyse
  • Controlling
  • Entwicklung
  • Vertrieb
  • Einkauf

Hohe Kostentransparenz durch:

  • Maschinenstundensatzrechner
  • Flexible Formelassistenten, z.B. zur Prozesszeitermittlung
  • Individuelle Zuschlagsszenarien

Wiederverwendbare Vorlagen für:

  • Arbeitspläne
  • Prozessfolgen
  • Im- und Exports

Benchmarkdaten z.B. für:

  • Werkstoffe, länderbezogene Maschinen-/Personalstundensätze
  • Schnelle Variantenvergleiche (Ist-/Sollkostenvergleiche, Länderszenarien etc.)

Echtzeit Reports

Einsatzgebiete
  • Vor-/Nachkalkulationen
  • Kaufteilpreisanalyse
  • Shouldcosting
  • Green- und Brownfield
  • Targetcosting
  • Ist-/Sollkosten
  • Wertanalyse
  • Controlling
  • Entwicklung
  • Vertrieb
  • Einkauf
Kernmerkmale

Hohe Kostentransparenz durch:

  • Maschinenstundensatzrechner
  • Flexible Formelassistenten, z.B. zur Prozesszeitermittlung
  • Individuelle Zuschlagsszenarien

Wiederverwendbare Vorlagen für:

  • Arbeitspläne
  • Prozessfolgen
  • Im- und Exports

Benchmarkdaten z.B. für:

  • Werkstoffe, länderbezogene Maschinen-/Personalstundensätze
  • Schnelle Variantenvergleiche (Ist-/Sollkostenvergleiche, Länderszenarien etc.)

Echtzeit Reports

ZUR MACHETE GREIFEN

Sie stehen einem Dschungel an Kosteninformationen gegenüber, den es zu lichten und zu strukturieren gilt. Greifen Sie zur Machete und legen Sie los. Mit unserem Kostenermittlungs-Modul 4cost-structure durchdringen Sie das Dickicht nachhaltig.

Prozesse souverän managen

4cost-structure ist die zentrale Funktionseinheit zur Kostendarstellung. Die Ergebnisse aller 4cost-Module, wie parametrische Schätzungen, Gemeinkostenanalysen, Regressionsanalysen und Arbeitsplankalkulationen fließen hier zusammen. So managen Sie souverän sämtliche Prozessdetails auf Ihrem Weg zu effizienten Kalkulationen:

  • inklusive Kostenentwicklungen und Härtegrade
  • kombiniert mit den Zielherstellkosten (Targetcosting)
  • die Systemdaten aus der Unternehmenssteuerung (wie ERP, PDM)
  • zusätzliche Kostenstrukturen bis zur Prozessdetailebene (wie REFA, MTM)
  • die Entwicklungskosten eines Produktes (Non-Recurring-Costs NRC´s)

Kostentreiber ausschalten

Niemand kann und will Produkte überteuert entwickeln oder gar vermarkten. Deshalb ist es so wichtig, wesentliche Kostentreiber rechtzeitig zu identifizieren – und schließlich auszuschalten.

Das gelingt mit 4cost-structure, weil Transparenz und Nachvollziehbarkeit jederzeit gewährleistet sind. Die Software macht es extrem leicht, im Entwicklungszeitraum sämtliche Einsparpotenziale auszuschöpfen.

Zudem profitieren Anwender von den äußerst geringen Änderungsfolgekosten beim Erzeugen von Varianten und Szenarien.

Menü

Diese Seite verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.